Regel 8

Versuche nie, raufende Hunde zu trennen

Viele Hunde spielen auch gerne mit anderen Hunden. Dabei kann es ihnen so gehen, wie es manchmal auch Euch geht: Plötzlich wird aus dem Spiel Ernst. Ein Wort gibt das andere – und schon ist eine handfeste Rauferei im Gange.

Außerdem hast Du inzwischen schon gelernt, dass es noch einige andere Gründe gibt, warum Hunde kämpfen:

… wenn es um die Rangordnung geht,

… wenn es um das Futter geht,

… wenn sich der Hund verteidigen muss.

Ein kämpfender Hund konzentriert sich nur auf seinen Gegner. Das heißt:

Er hört nicht mehr und lässt sich nicht ablenken.

Er ist im Kampf blind, taub und gefühllos. Darum merkt er nicht, wenn er in eine Hand beißt, die ihm helfen will.

Darum kannst Du nur eines tun: Hole zwei Erwachsene zu Hilfe.

Auch die “Großen” müssen vorsichtig sein, wenn Hunde kämpfen.
Einer allein darf nie versuchen, zwei vierbeinige Raufbolde zu trennen.

Darum gilt für Dich:

Auch wenn sich so ein Hundekampf ziemlich schlimm anhört und böse aussieht – nie dazwischengehen. Bleib außer Reichweite. Hol Hilfe.

 

Hauptseite - Regel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12