Regel 5

Komm nicht in die Schwanznähe, versuche nicht, daran zu ziehen, und tritt nicht darauf

Es ist für uns nicht ganz so einfach zu begreifen, was der Schwanz dem Hund bedeutet, weil wir so etwas nicht haben.

Klar ist nur, dass der Schwanz für den Hund unter anderem ein wichtiges Ausdrucksmittel ist. So wie wir unsere Sprache mit den Händen unterstreichen, ergänzt der Hund seine “Sprache” mit dem Schwanz.

Normalerweise wird dieses mehr oder weniger lange, gerade oder geringelte Körperteil leicht hin und her wedelnd durch die Gegend getragen.

Wird der Schwanz jedoch zwischen die Beine geklemmt, ist besondere Vorsicht Platze. So zeigt der Hund nämlich, er Angst hat, und ängstliche Hunde schnappen schnell nach allem, was sich vor Ihrer Nase bewegt.

Das gleiche gilt für den Fall, dass der Hund den Schwanz wie ein Verkehrszeichen steil und hoch oder nach hinten streckt. Das bedeutet: “Achtung – ich bin gerade furchtbar böse. Wenn ich nicht in Ruhe gelassen werde, werde ich mit meinen Zähnen für Ordnung sorgen.”

Beinahe unnötig zu sagen, dass so gut wie jeder Hund unglaublich stolz auf sein prachtvolles Ende ist, es gar nicht gerne hat, wenn man danach greift (man könnte ihm ja etwas tun), und es notfalls verteidigt. Also:

Hände weg vom Schwanz!

 

Hauptseite - Regel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12