Transport im Februar 2012

Am 24.02.2012 war es wieder soweit, der erste Transport im neuen Jahr 2012 fand an diesem Wochenende statt.

Für 18 Hunde und 8 Katzen begann die Reise nach Deutschland, wo sie schon freudig von ihren neuen Familien und Pflegestellen erwartet wurden.

Diese Transportplanung hatte es in sich, denn aufgrund des massiven Schneeniederschlags und der eisigen Temperaturen in den spanischen, wie auch den französischen Pyrenäen, waren sogar einige Straßen wg. Lawinengefahr gesperrt. Dadurch musste der erste Transporttermin kurzfristig abgesagt werden, da die Sicherheit für Mensch und Tier nicht gewährleistet werden konnte.

Alle Beteiligten, die Helfer, die Adoptanten sowie die Pflegestellen disponierten um und sobald der Ersatztermin stand, begann die Planung und Organisation wieder anzulaufen.

So machten sich am Freitagabend die spanischen Helfer des Tierheims Jaca, nachdem die Hunde und Katzen sicher verladen waren, mit den Tieren auf den Weg.

In der Nähe von Paris trafen die beiden Transporter in den frühen Morgenstunden aufeinander. Dort wurde ein ganzer Lieferwagen voller Spenden wie Futter, Decken, Boxen, Halsbänder etc, die von Deutschland nach Spanien gehen sollten, ausgeladen. Die Hunde hatten während des Umladens eine kurze Pinkelpause und konnten sich die Beine vertreten. Alle Tiere wurden dann in den Transporter Richtung Deutschland sicher verladen, die Spenden gingen im Transporter mit zurück ins Tierheim Jaca.

Über all die Spenden freuen sich die freiwilligen Mitarbeiter in Jaca sehr, können sie den armen Tieren dadurch ein paar Annehmlichkeiten im kargen Tierheimalltag verschaffen.

Ohne Zwischenfälle wie Stau oder Autopanne traf der Transporter mit den Tieren überpünktlich um 10:00 Uhr in Zülpich ein.

Dort freuten sich nicht nur unsere Helfer auf die Tiere, sondern vor allem einige Familien, bei denen sowohl Hund als auch Katz auf einen Endplatz ziehen durften.

Noch mal bekamen die Tiere eine Pause und wurden in die PKW´s verteilt um die letzte Etappe ihrer Reise zu starten, in den Norden und Süden Deutschlands.

Beide Touren brachten sowohl Endvermittlungen als auch Pflegestellen ihre Lieblinge näher. Außerdem bekamen die Helfer auch Lob für die gute Organisation der Übergaben.

Vom tiefsten Süden bei Regensburg bis in den hohen Norden nahe Oldenburg wurden die heiß ersehnten Vierbeiner in die Obhut ihrer Familien übergeben.

Der Transport endete für alle Beteiligten nach einem langen Tag um circa 18:00 Uhr am 25.02.2012.

Er war ein voller Erfolg. Alle Tiere kamen gesund auf ihren neuen Plätzen an. Die ersten Tage der Eingewöhnung sind vorbei und jeder hat schon kleine Fortschritte mit seinem neuen Vierbeiner verbuchen können. Die Hunde und Katzen genossen es in sicherer Umgebung nach Strich und Faden verwöhnt zu werden, viele Tiere legten in Null Komma nix ihre anfängliche Scheu und Zurückhaltung zur Freude ihrer neuen Dosenöffner ab.

Die Tierhilfe Spanien dankt allen Helfern, Adoptanten und Pflegestellen für ihr Engagement, ihre Flexibilität, außerdem für die Spenden, die schon wieder für den nächsten Transport gesammelt werden konnten. Im Anhang sind noch einige Bilder von den glücklichen Familien, sowie den vierbeinigen Glückspilzen.

BESUCHE:  
2843