Samika
 

Gebt Samika eine Chance: Als Welpe ins Tierheim abgegeben worden. Vor neun unendlich langen Jahren!

Wie bei uns Menschen, so gibt es auch bei den Fellnasen tragische Schicksale: Samika wurde als Welpe aufgefunden, ins polnische Tierheim gebracht und wartet seit gefühlt hundert Jahren darauf, von einem tierlieben Menschen adoptiert zu werden. Wie kann es sein, dass ein so liebes Tier regelrecht übersehen wurde? Wahrscheinlich liegt es an ihrer schüchternen Art, die naturgemäß im Laufe der vielen Jahre nicht besser geworden ist.

Da ist es bei den Tierbeinern nicht viel anders als wie bei uns Menschen. Wer  immer übersehen“ wird, der verliert im Laufe der Jahre mehr und mehr an  Selbstwertgefühl und zieht sich „ins Schneckenhaus“ zurück. So dreht sich die Spirale weiter nach unten. Einsamkeit wird zur traurigen Realität und Normalität. Mensch wie Hund verkriechen sich in ihrem Alleingelassen sein. Das führt dann Zwangsläufig dazu, dass sie immer weniger wahrgenommen werden.  Ein Teufelskreis.

Dabei ist Samika eine sehr liebe und treue Hündin, die zu den wenigen Menschen, mit denen sie im Kontakt steht, eine äußerst herzliche Beziehung aufgebaut hat. Gerne nutzt sie die wenigen Minuten, die ihr die Helfer im polnischen Tierheim täglich an Zuneigung widmen können, zum warmherzigen Kontakt. Ein sehr gefühlvolles Tier offenbart sich denen, die sie regelmäßig in ihrer kleinen, geschlossenen Welt besuchen. Auch zu ihren Mitbewohnern ist sie äußerst verträglich.

Sobald aber die latente Einsamkeit unterbrochen wird, tauen sowohl Zwei- wie auch Vierbeiner wieder schnell auf.  Und nicht nur das: Es entsteht fast immer eine tiefe Bindung, die weit über eine Standardbeziehung hinausragt. Samika wird ganz bestimmt für die nächsten Lebensjahre eine anhängliche Begleiterin für ihre Menschen. Sie wird sehr dankbar sein, dass man ihr diese Chance zur späten Entfaltung noch ermöglicht hat. Da sie mit 35 cm Körpergröße eher zu den kleinen Hunderassen gehört, dürfte ihr noch ein langes Leben beschieden sein.

Nun sollte „der Mensch“ oder „die Familie“, der/die Samika eine Chance geben, Verständnis dafür aufbringen, dass diese Hündin noch einen sehr hohen „Nachholbedarf“ im Leben in der Gemeinschaft mit uns Menschen hat. Der Gassi-Gang an der Leine z.B.  will noch geübt werden – denn wer hat es ihr beigebracht? Niemand! Es braucht ein wenig Geduld – dafür hat man eine Begleiterin im Leben, die sich durch maximale Treue und bedingungsloser Zuneigung auszeichnen wird.

Das Schicksal von Samika aus Polen hat uns sehr berührt, als wir vor einigen Wochen unser Partner-Tierheim besucht haben. Es muss doch möglich sein, für diese treue, zuverlässige, gesunde Hündin jemanden zu finden, der diesem wunderbaren Vierbeiner Familienanschluss bietet?

Samika ist durchgeimpft, entwurmt/entfloht, gechipt und kastriert. Samika kann jederzeit ausreisen, wenn sie eine Familie gefunden hat.

Wir appellieren an Menschen, die diesem Tier nach langen Jahren des Entbehrens für den Rest ihres Lebens noch einmal zeigen, dass die Welt vor dem Tierheim sie mit offenen Armen empfängt. Wer auch immer das liest, der möge seinem Herzen einen Stoß geben und der gutmütigen Hündin ein Zuhause schenken.

Weitere Info zu der süßen Samika bekommen Sie von Frau Dr. Gudrun Pyka unter Mobil 0171-5174209 oder schreiben Sie Ihre Glückspfötchenpost an gudrun@tierhilfe-spanien.org. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

 

Falls Sie Interesse an Samika haben, füllen Sie bitte folgenden Fragebogen aus:

Sie können den Fragebogen auch downloaden und ihn an die im Text angegebene E-Mail-Adresse zurück senden.

Klicken Sie auf eine der Bildminiaturen unten, um das entsprechende Bild vergrößert darzustellen:



Samika

Rasse: Mischling
Geboren: ca. 2009
Größe:ca. 35 cm
Kastriert: Ja
Tierheim: Polen
Standort: Polen
Eingetragen am:15.06.2019
Besuche:
439
Notfall

 


Samika
Samika
Samika

 

BITTE BEDENKEN SIE VOR EINER ADOPTION:
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Unsere ehrenamtlichen Tierschutzkollegen oder die Pflegefamilie vor Ort tun täglich ihr Bestes hierfür. Trotzdem kann das Verhalten eines Tieres – insbesondere in der Anfangszeit im neuen Zuhause – durch viele Faktoren (z.B. Flug- oder Umzugsstress und eine komplett neue Umgebung) deutlich vom sonst gezeigten Verhalten abweichen. Wir danken Ihnen für die Berücksichtigung.



Google +1
0
Twittern
0
Facebook Share
0