Ani
 

Dieses kleine Bonbon ist unser Tierheimliebling Ani. Die süße Minimaus ist innen wie außen Zucker mit einem Schuss Spicy Lakritz, super verschmust, witzig, menschenbezogen und anschmiegsam. Ani wurde am 1. Weihnachtsfeiertag 2018 von unserem Tierschutzkollegen David von ihrem grausamen Besitzer gerettet. Der alkoholisierte Herr hatte seiner zarten Hündin schlimme Blessuren zugefügt – und das zu Weihnachten, dem Fest der Liebe! Zum Glück sind sowohl die seelischen als auch die körperlichen Verletzungen schnell geheilt und Ani merkte adhoc, dass sie im Refugio sicher war. Von Tag 1 an war sie dort gelöst und fröhlich. Ein Zuckerschock jagt den nächsten, wenn die süße Ani ihre Kuscheleinheiten vom Refugioteam einfordert. Dieser Hundeschatz ist einfach unbeschreiblich wundervoll ❤! Sie erhellt den Tag mit ihrem fröhlichen Wesen und lässt die Welt in Freude erstrahlen!

Das schreibt Refugioleitung Carmen zu ihrem Schützling: Ani ist eine unglaublich liebevolle Hündin, die sehr, sehr dankbar ist und für Streicheleinheiten alles tun würde. Jeden Tag möchte sie alles dafür geben, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Zudem ist Ani sozial mit Hunden, immer gut gelaunt und eine ganz intelligente Maus. Wir möchten dem Engel nun zeigen, was es heißt, geliebt zu werden und bestimmt schon ganz bald ein eigenes Körbchen mit Besitzern zu haben, die jeden Tag überglücklich sind, so einen Goldschatz zu Hause zu haben. Zarter Engel, jetzt darfst Du bis dahin hierbleiben, Dich mit gutem Futter und Streicheleinheiten verwöhnen lassen und merken, wie sehr Du geliebt wirst.

Ani wird durchgeimpft, entwurmt/entfloht/gegen Parasiten behandelt, kastriert, gechipt und im Besitz eines EU-Heimtierpasses vermittelt. Sie wurde am 31.12.2017 geboren und misst (Stand 7.2.2019) 29 cm bei 6.5 kg Gewicht. Der Mittelmeercheck fiel glücklicherweise negativ aus. Höchstwahrscheinlich sind ein Cairn Terrier und ein Zwergschnauzer unter Anis Vorfahren zu finden, sie ist also ein schottisch-spanischer Hochadel-Mix ;-) . Ani hat einen kleinen Unterbiss, der sie auf ganz besondere Weise lustig und vor allem keck aussehen lässt. Die süße Señorita pequeñita mit dem bezaubernden Blick aus klugen Knopfaugen ist eine absolut lebens- und unternehmungslustige kleine Hundedame. Ihrem Alter entsprechend ist sie aktiv und stets bereit für neue Entdeckungen. Gewiss wird sie in vielen Konstellationen glücklich und würde sich sowohl über ein Zuhause in einer Familie als auch über ein Kuschelkörbchen an der Seite einer Einzelperson freuen. Die kleine Motte sucht tolle, führungssichere Zweibeiner, die ausreichend Zeit für einen Hund mit Terrierabstammung haben. Lernwillig und schlau wie Ani ist wird sie viel Spaß an einer guten Hundeschule haben. Weitere Vierbeiner, auch Katzen, sind dem kleinen Schmuseschatz herzlich willkommen. Die gesellige Wuscheline wickelt alle, auf die sie trifft, ruckzuck um ihr kleines Plüschpfötchen.

Ein Leben ohne Terrier ist möglich, aber sinnlos? Wenn Sie sich gerade in die cairnige Little Ani verliebt haben und ihre Lady oder ihr Lord am anderen Ende der Leine werden möchten, dann greifen Sie flugs zum Hörer und rufen Sie Verena Wagner unter 04122-978293 an (immer montags-freitags 11:00-19:00h) oder senden Sie Ihre Glückspfötchenpost an verena@tierhilfe-spanien.org. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme :-) !

Falls Sie Interesse an Ani haben, füllen Sie bitte folgenden Fragebogen aus:

Sie können den Fragebogen auch downloaden und ihn an die im Text angegebene E-Mail-Adresse zurück senden.

Bei Interesse suchen Sie sich bitte einen passenden Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Klicken Sie auf eine der Bildminiaturen unten, um das entsprechende Bild vergrößert darzustellen:



Ani

Rasse: Cairn Terrier Mix
Geboren: 31.12.2017
Größe:29 cm - 6,5 kg
Kastriert: Ja
Tierheim: Sevilla - Andalusien
Standort: Spanien
Eingetragen am:09.02.2019
Besuche:
106

Ani
Ani
Ani

 

BITTE BEDENKEN SIE VOR EINER ADOPTION:
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Unsere ehrenamtlichen Tierschutzkollegen oder die Pflegefamilie vor Ort tun täglich ihr Bestes hierfür. Trotzdem kann das Verhalten eines Tieres – insbesondere in der Anfangszeit im neuen Zuhause – durch viele Faktoren (z.B. Flug- oder Umzugsstress und eine komplett neue Umgebung) deutlich vom sonst gezeigten Verhalten abweichen. Wir danken Ihnen für die Berücksichtigung.



Google +1
0
Twittern
0
Facebook Share
0