Laya
 

❤ Dieses minikleine Goldstück lebt nicht etwa in einem Safe in Fort Knox, sondern safe in unserer Pflegefamilie nahe Hamburg. Hier wird die entzückende behütet, beschmust und bespaßt. Was dieses Gold Nugget angeht, hatte Dagobert Duck leider Pech, denn die Air Dog One hat die wertvolle Luftfracht von Jerez de la Frontera direkt zu uns nach Hamburg gebracht!

❤ LAYA LEBT SEIT DEM 1. JULI 2017 MIT LIEBEN ANDEREN HUNDEN UND KATZEN IN UNSERER PFLEGEFAMILIE NAHE HAMBURG UND FREUT SICH TIERISCH AUF BESUCH! Ein für immer Zuhause steht bei ihr ganz oben auf der Wunschliste. Sie ist eine so verschmuste und entzückende kleine Maus auf Dackelbeinchen :-)

Einst hatte die kleine “Kurzbeinbande” um Laya und ihre drei Geschwister (bereits durch uns vermittelt) riesiges Glück. Ihre Mama Lobita (auch durch uns vermittelt)  wurde Anfang Februar 2017 durch Zufall von einer Straße nahe Sevilla aufgelesen, als Carmen, die Leitung unseres Partnerrefugios, zusammen mit Tierärztin Virginia unterwegs war. An diesem Februartag zogen noch ein paar weitere, zu diesem Zeitpunkt noch verborgene Vierbeinerengel mit ins Refugio ein: Lobita war nämlich hochträchtig. Am 27.2.2017 durfte die zarte Maus ihre vier Babies direkt neben dem Bett unserer Tierschutzkollegen in Geborgenheit und Sicherheit zur Welt bringen. Sie wurden Esha, Laya, Ravi und Sunil genannt. Lobita war ihnen eine prächtige Mutter und voll und ganz in ihre Rolle vertieft. Ihre vier Kinder watschelten ihr wie Entchen hinterher und auch wenn sie beim Trinken oft gierig waren, so war Lobita die Ruhe selbst und ließ die Kleinen immer gewähren. Im Tierschutz ist es eine Seltenheit, dass Welpen mit ihrer Mutter ganze 4 Monate verbringen dürfen, denn meist werden Welpen verwaist aufgefunden. Selbst ein Züchter gibt seine Puppies zwischen der 8.-10. Woche ab, und so kommt es, dass Laya und ihre Geschwister nach 19 gemeinsamen Wochen mit ihrer Mama und vielen anderen Hunden im Refugio bestens und vor allem nachhaltig positiv sozialisiert wurden.

Laya hat tolle neue Freundschaften schließen dürfen und zieht auch gern als Zweit- oder Dritthund in ihre neue Forever Family. Sie ist fröhlich, eher unterwürfig und absolut gruppentauglich, auch mit Katzen. Fremden Menschen gegenüber ist sie im ersten Moment ein klitzeklein wenig schüchtern, aber dann siegt rasch ihre große Neugier und sie fasst Vertrauen. Laya ist immer dankbar für Streicheleinheiten und freut sich einen Pin in die Mütze, wenn sie ihre Menschenmama Astrid entdeckt. Sie ist ein richtiger spanischer Sonnenscheinhund :-) . Layas Name stammt aus dem Indischen und bedeutet Musik und Rhythmus. Sie wurde am 27.2.2017 geboren und wird ca. 20-25 cm groß werden bzw. klein bleiben ;-) . Mama Lobita ist ein Chihuahua Mix von nur 20 cm und 5,5 kg. Wir vermuten, dass der Papa ein Dackel ist. Laya wird durchgeimpft, entwurmt/entfloht, gechipt und im Besitz eines EU-Heimtierpasses vermittelt. Bei der Welpenvermittlung ist es uns wichtig, dass die ersten Monate möglichst immer jemand daheim ist, denn das Alleinbleiben ist ja schon eine Aufgabe für ein so junges Hundekind.

Wenn Sie mit Lovely Laya Musik, Rhythmus und spanische Lebensfreude in Ihr Leben bringen möchte, dann rufen Sie einfach Astrid Schneider unter 0173-8386551 oder 04124-207680 an oder senden Sie Ihre Glückspfötchenpost an verena@tierhilfe-spanien.org. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme :-) !

Falls Sie Interesse an dem Tier haben, füllen Sie bitte folgenden Fragebogen aus und senden ihn an die im Text angegebene E-Mail-Adresse zurück:

Klicken Sie auf eine der Bildminiaturen unten, um das entsprechende Bild vergrößert darzustellen:



Laya

Rasse: Dackel-Chihuahua-Mixwelpe
Geboren: 27.02.2017
Kastriert: Keine Angabe
Tierheim: Sevilla - Andalusien
Standort: Deutschland
Aufenthaltsort:Tornesch/Glückstadt
Eingetragen am:07.06.2017
Besuche:
611

Laya
Laya
Laya

 

BITTE BEDENKEN SIE VOR EINER ADOPTION:
Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Unsere ehrenamtlichen Tierschutzkollegen oder die Pflegefamilie vor Ort tun täglich ihr Bestes hierfür. Trotzdem kann das Verhalten eines Tieres – insbesondere in der Anfangszeit im neuen Zuhause – durch viele Faktoren (z.B. Flug- oder Umzugsstress und eine komplett neue Umgebung) deutlich vom sonst gezeigten Verhalten abweichen. Wir danken Ihnen für die Berücksichtigung.



Google +1
0
Twittern
0
Facebook Share
0