Das immerwährende Dilemma: Wer Tierschutz ernst nimmt, muss Geld einsetzen

Liebe Freunde und Mitglieder der Tierhilfe Spanien!

Tierschutz ist uns seit nunmehr vierzehn Jahren eine Herzensangelegenheit. Vielen tausend Tieren konnten wir helfen,  indem wir sie aus schlimmen Verhältnissen, aus Tötungsstationen oder  aus den oft hoffnungslos überfüllten Tierheimen im europäischen Ausland nach Deutschland vermittelt haben. Und das alles ehrenamtlich.  Aus diesem Grunde ist die Tierhilfe Spanien seit jeher als gemeinnützig anerkannt – und so wird es auch bleiben.

Erst vor wenigen Tagen bekamen wir wiederum die Bestätigung des Veterinäramtes, dass unsere Arbeit in jedweder Weise vorbildlich ist und man uns  auch nach dem neuen § 11 des Tierschutzgesetzes die

Erlaubnis, eine Pflegestelle für Hunde zu unterhalten sowie Hunde aus EU-Mitgliedsländern zu verbringen

erteilt.

Wir sind zu Recht stolz darauf, dass damit  die Seriosität und Solidität unserer Arbeit von der Gesundheits-und Veterinärverwaltung  auch unter dem Blickwinkel des neuen und zur Recht strenger gefassten Tierschutzgesetzes als  förderungswürdig anerkannt wurde.

Das alles kostet Geld. Allein für den Gebührenbescheid für diese Genehmigung fallen 50,00 EUR an. Das ist zwar nur eine bescheidene Summe, aber sie soll signalisieren, dass überall in unserer Gruppe kleine und größere Kosten anfallen, die nicht durch unsere bescheidenen Vereinsbeiträge gedeckt werden können.

Langer Rede kurzer Sinn:

Wir brauchen finanzielle Unterstützung, um in Spanien Tierheime personell und/oder mit Futterspenden zu unterstützen. Wir brauchen finanzielle Unterstützung, um die Tiertransporte (mit)zufinanzieren. Wir brauchen finanzielle Unterstützung, um Tierarztrechnungen für vermittelte Hunde zu übernehmen oder Tiere hier in Deutschland wieder in unsere Obhut zu nehmen, deren Menschen verstorben sind oder selbst in finanzielle Bedrängnis geraten sind.

Der oben benannte Gebührenbescheid von 50,00 EURO ist – wie man sieht - nur die Spitze vom Eisberg. Aber er hat Symbolcharakter:

Für Tierliebe muss man bereit sein, auch Geld zu opfern.

Uns Aktiven ist es das wert. Wir opfern neben unserer Zeit auch sehr viele persönliche Mittel, um Tieren in Not zu helfen. Und vielleicht führt dieser Appell bei unseren Mitgliedern in der Tierhilfe Spanien oder bei den vielen tausend Besuchern unserer Seite ebenfalls  dazu, mal „an die Börse zu gehen“ und unsere Arbeit zu unterstützen.

Natürlich bekommt jeder für seine Zuwendung eine Spendenbescheinigung.

Denn das ist der Segen, den nur ein gemeinnütziger Verein  wie wir es sind, seinen „Investoren“ bieten kann. Je nach Steuerklasse minimiert sich die Spende bis auf die Hälfte des eingesetzten Geldes.

Hier sind die Bankdaten der Tierhilfe-Spanien e.V.

Kontoinhaber: Tierhilfe Spanien e.V.
IBAN: DE75320613840504965015
BIC: GENODED1GDL
Bank: Volksbank an der Niers

Hier können Sie online per Bankeinzug, per Kreditkarte oder Paypal spenden.

Oder klicken Sie hier, um Mitglied zu werden.

Wir freuen uns riesig über jede Zuwendung, und sei sie noch so klein. Und wir garantieren, dass jeder Geldbetrag, der uns erreicht, zu 100 % für die Hilfe von Tieren in Not eingesetzt wird.

Das ORGA-Team der Tierhilfe Spanien e.V.

BESUCHE:  
2262

Google +1
0
Twittern
0
Facebook Share
0