Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde der Tierhilfe Spanien,

mit dem Beginn der Adventszeit bietet sich alle Jahre wieder die Gelegenheit, das ausklingende Jahr zu resümieren und gleichzeitig all unseren Freunden und Mitgliedern Dank zu sagen für ihr Engagement im Tierschutz. Vor allem aber hoffen und freuen wir uns, wenn unsere Jahresbilanz den einen oder anderen dazu bewegt, uns mit kleiner wie großer ideeller oder finanzieller Hilfe bei unserer ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen.

Im nunmehr 16. Jahr unseres Bestehens als gemeinnütziger Verein konnten wir Aktiven von der Tierhilfe Spanien e.V. wieder einmal vielen vierbeinigen Freunden helfen, ihren Weg aus Auffang- und Tötungsstationen zu tierlieben Menschen nach Deutschland zu finden. Im Durchschnitt gelingt es uns, jeden zweiten Tag ein artgerechtes Zuhause für einen unserer Schützlinge zu beschaffen. Je mehr Menschen uns dabei helfen und je mehr finanzielle Mittel wir zur Verfügung haben, desto größer wird auch die Zahl der möglichen Vermittlungen.

Bei unserer Arbeit stellen wir allerdings seit geraumer Zeit fest, dass der europäische Gedanke zwar von der großen Politik feierlich beschworen wird, beim Tierschutz allerdings anscheinend nicht gewollt wird. Manche behördlichen Stellen vermitteln uns neuerdings den Eindruck,  dass der grenzüberschreitende Tierschutz nicht erwünscht ist. Das ist schockierend für uns und vor allem auch kurzsichtig: Denn mit jedem Tier, welches mittels unserer Hilfe nach Deutschland – wohlgemerkt ehrenamtlich und ohne jedwede finanziellen Interessen – vermittelt wird, verringern wir auch den Verkauf von Welpen – oft ungewisser Herkunft. Denn Menschen, die sich dazu entschieden haben, ein Tier anzuschaffen, würden auch ohne unsere Hilfe ein solches bei sich aufnehmen. Internationaler Tierschutz hat also auch aus diesem Blickwinkel seine vollumfängliche Berechtigung.

Wir appellieren deshalb an alle, die daran glauben, dass diese Welt für Mensch und Tier gleichermaßen bestimmt ist, sich dieser tendenziösen Stimmungsmache entgegenzustemmen. Unsere Aufgabe in den kommenden Jahren wird also nicht nur in der Vermittlung leidgeprüfter Vierbeiner sein, sondern auch die Verteidigung des europäischen Gedankengutes in der Welt der Haustiere. Wir sind deshalb dankbar und glücklich, wenn diese Denkweise bei Ihnen allen auf breite Zustimmung stößt und wir gemeinsam diesen Teil der europäischen Einheit fördern und verteidigen.

Nun möchten wir diese Zeilen aber nicht nur als Appell verstehen, sondern auch von unserer Arbeit an der Basis berichten: Wir haben 2016 die Zusammenarbeit mit zwei weiteren Tierheimen in Spanien eingeleitet, die durch schweizerische bzw. niederländische Tierfreunde bestens geführt werden. Das eine liegt in La Linea, in Sichtweite der Grenze zu Gibraltar. Das andere Tierheim befindet sich in der Kleinstadt Carmona bei Sevilla.

Das Tierheim am südlichsten Zipfel des europäischen Kontinents gehört zwar erst seit Anfang September 2016 zu unserem Freundeskreis, dennoch konnten wir schon sechs Hunde übernehmen und zu einem artgerechten Dasein verhelfen. Das ist sicherlich ein schöner Erfolg in den kaum zwei Monaten unserer Zusammenarbeit, aber angesichts einer Belegungsquote von 600-700 Fellnasen wirklich nur ein erster kleiner Schritt.

Aus dem Tierheim in Sevilla konnten wir seit April dieses Jahre ebenfalls 17 Hunde übernehmen und vermitteln. Jedoch warten auch hier noch über 120 Hunde und 70 Katzen auf ein besseres Tierleben.

In einer ähnlichen Situation  befindet sich unser Partner-Tierheim in Kalamata in Griechenland. Seit 2015 haben wir viel Energie in die Griechenlandhilfe investiert und vor allem Futter- und Sachspenden besorgt, um den dort verweilenden Tieren eine einigermaßen artgerechte Unterbringung zu ermöglichen. Denn obwohl die allgemeine Griechenland-Krise aus den deutschen Medien de facto verschwunden ist – sie ist damit keineswegs erledigt. Noch immer herrscht große Armut bei den Hellenen, und das schlägt ungebrochen auf das Verständnis für das Tierwohl durch. Man braucht dringend unsere Hilfe – und bekommt sie, soweit es uns finanziell möglich ist. Zu allem Übel zog Ende August noch ein dramatisches Unwetter über die Auffangstation und hat die Anlage stark beschädigt. Es fehlt an allem. Deshalb sind hier gerne und jederzeit Tierpatenschaften willkommen, damit Arztkosten übernommen werden und Futter bereitgestellt werden kann.

Mit diesen und weiteren aktuellen Themen könnten wir noch viele Seiten füllen. Wir haben diese drei Beispiele indes ausgewählt, um zu zeigen, dass auf dieser Welt der Tierschutz für uns eine Lebensaufgabe ist. Und wir möchten Sie wie jedes Jahr davon überzeugen, dass Ihre Hilfe – gleich ob durch aktive Mitarbeit, ideelle oder finanzielle Unterstützung – immer wieder wichtig ist. Ebenso sind Sachspenden stets willkommen, um den Bedürfnissen unserer vierbeinigen Freunde zu entsprechen. Patenschaften auf Zeit helfen den Tierfreunden vor Ort. Und vor allem die Übernahme der Tiere in ein familiäres Umfeld in Deutschland ist und bleibt das erklärte Ziel – auch wenn anscheinend in den verantwortlichen Behörden insgeheim der internationale Tierschutz „unerwünscht“ zu sein scheint.

Helfen Sie uns auch weiterhin, unsere Liebe zu den Tieren und deren Vermittlung organisieren zu können. Sei es durch ideellen Zuspruch oder durch eine wie auch immer geartete Zuwendung.

Wir danken Ihnen dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen kleinen Bericht über unsere gemeinnützige und ehrenamtliche Arbeit zu lesen und wünschen Ihnen eine besinnlichen Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Bleiben Sie uns gewogen!

Tierhilfe Spanien e.V.

Bankdaten der Tierhilfe-Spanien e.V.

Kontoinhaber: Tierhilfe Spanien e.V.
IBAN: DE75320613840504965015
BIC: GENODED1GDL
Bank: Volksbank an der Niers

Hier können Sie online per Bankeinzug, per Kreditkarte, Paypal oder giropay spenden:

Oder klicken Sie hier, um Mitglied zu werden.

Anschriften

Liebe Freunde der Tierhilfe Spanien,

in diesen Tagen sind wir – wie in jedem Jahr  – dabei, einen Weihnachsbrief zu versenden. Und das durchaus konservativ: Auf ordentlichem Weihnachtspapier gedruckt, liebevoll in schöne Briefumschläge eingetütet, mit Briefmarken frankiert und zur Post gebracht. So kennen wir es -  und so soll es bleiben.

Dabei stellt sich heraus, dass einige von Ihnen/von Euch umgezogen sind, sodass die eine oder andere Postadresse ungültig geworden ist.

Deshalb hier unsere herzliche Bitte: Wer auch immer im vergangenen Jahr umgezogen ist oder geheiratet hat (und damit  ggfs. einen neuen Nachnamen trägt), möge uns dies per E-Mail mitteilen. Denn Briefe, die als unzustellbar zurückkommen, kosten nicht nur 70 Cent ungenutztes Porto (dafür können wir ein Tier einen Tag lang ernähren). Vor allem erreicht Euch unser schöner und informativer Weihnachtsbrief nicht, der Euch umfassend darstellt, was die Tierhilfe Spanien 2016 Gutes getan hat.

Wer auch immer  sich jetzt angeprochen fühlt: Am besten sofort reagieren, an info@tierhilfe-spanien.org die neue Adresse senden.

Wir danken jetzt schon im voraus

Das Team der Tierhilfe Spanien e.V.

Notfall Sepp: Wir brauchen Hilfe!

Sepp aus Andalusien benötigt dringend Hilfe!
Das ist Sepp.
  • Sepp ist 8 Jahre alt und sitzt seit 5 Jahren im Tierheim La Linea in Andalusien
  • Sepp steht wieder ein Winter bevor, und seine Knochen tun weh
  • Sepp gibt sich langsam auf, er wird immer trauriger
  • Sepp gewinnt vielleicht keinen Schönheitspreis, aber vielleicht Euer Herz?
Sepp braucht Hilfe, und zwar schnellstens! Um den lieben Sepp nach Deutschland zu holen, brauchen wir eure Hilfe!

Wir benötigen eine Ausreisepatenschaft, damit Sepp einen aktuellen Mittelmeercheck bekommen kann.

Außerdem muss seine Flugbox (die mittlerweile 150 Euro kostet) bezahlt werden. Wir suchen darüber hinaus auch Paten, damit wir Sepp schnellstmöglich die dringend nötige medizinische Versorgung zukommen lassen können.

Wir haben glücklicherweise eine Pflegstelle in Hamburg gefunden, die Sepp noch vor dem Winter aufnehmen würde. An dieser Stelle ein herzliches Danke an Tanja und Tommy!

Wir suchen für Sepp (aber natürlich auch für alle anderen Fellnasen) Flugpaten von Malaga oder Jerez de la Frontera nach Hamburg!

So sieht Sepp im Moment aus… er gibt sich langsam auf und wir möchten ihm unsere (und Eure) Hilfe zukommen lassen.

Tun Sie etwas Gutes, werden Sie Pate für Sepp! ❤

Burg Thum hilft unseren Hunden in Kalamata: Dressurlehrgang für einen guten Zweck!

Dressurlehrgang für einen guten Zweck

Es sind alle Reiter, Tierliebhaber, Zuschauer und Interessierte herzlich eingeladen.

Der Reit- & Dressurstall Burg Thum veranstaltet für die Tierhilfe Spanien einen Dressurlehrgang, Kaffee- & Kuchenstand (Spende: Kaffee 1€, Kuchen 1,50€) sowie ein kleiner Spendenverkaufsstand ist etwas für jedermann.

Die Veranstaltung findet am 22.10.2016 & 23.10.2016 von 09:00Uhr – 17:30Uhr
auf der Reit- & Dressuranlage Burg Thum statt

(Parkplätze sind ausgeschildert, Eingang an diesem Tag nur von hinten, bitte Beschilderung folgen)

Ein kurzer Auszug von der Internetseite Tierhilfe Spanien:

„Wir engagieren uns seit über 10 Jahren aktiv für den Tierschutz und haben verschiedene Projekte initiiert, um spanischen Hunden und Katzen in Not vor Ort zu helfen. Darüber hinaus haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, diese Tiere an Familien im deutschsprachigen Raum zu vermitteln, denn für die meisten von ihnen ist dies die einzige Chance auf ein besseres Leben. Diese Seiten sollen nicht nur den von uns unterstützten Tierheimen zur Verfügung stehen, sondern auch einigen anderen Privatleuten und Tierschutzvereinen, die ihre Sorgenkinder und Pflegetiere vermitteln wollen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, indem Sie z. B. eine Patenschaft übernehmen oder Mitglied bei uns werden.“

Sie können uns auf unterschiedlichen Wegen unterstützen z.B.

  • Sie können eine Patenschaft übernehmen
  • Einen Mittelmeercheck (Bluttest) kaufen
  • Sie können auch ein Scalibor-Halsband kaufen und bei uns abgeben oder schicken
  • Geldspenden
  • Sachspenden wären z.B. Futter, Halsbänder, Leinen, Spielzeug, teils Decken
  • Oder am 22.10.2016 und/oder am 23.10.2016 an unserem Dressurlehrgang teilnehmen

Zum Dressurlehrgang:

Wir bieten einen Dressurlehrgang vom ambitionierten Freizeitreiter bis zum Turnierreiter an.

Es kann zwischen 30min und 60min Lehreinheit gewählt werden und ob Sie an einem oder an beiden Tagen reiten möchten. In der 60min Lehreinheit darf auch zu zweit geritten werden. (Preis wird geteilt)

Sie bezahlen nur den unten angegebenen Preis der Lehreinheit und wir spenden (siehe unten) aus diesem Betrag an den Verein (Gesamtsumme wird auch veröffentlicht):

 Lerneinheit: Preis:  Spende: Inklusive:
1x 30min

30€

8€

Eine Tasse Kaffee und Stück Kuchen
1x 60min

60€

16€

Eine Tasse Kaffee und Stück Kuchen
2x 30min

60€

16€

Eine Tasse Kaffee und Stück Kuchen pro Tag
2x 60min

120€

32€

Eine Tasse Kaffee und Stück Kuchen pro Tag

Anmeldung für den Lehrgang bitte bis 17.10.2016 (Teilnehmerzahl begrenzt).

Wir bitten bis zum 19.10.2016 um Anzahlung des Lehrgangs, damit bestätigen Sie auch Ihre Teilnahme. Alles weitere wird bei der Anmeldung mit Ihnen besprochen (Tag/e, Lehreinheiten, Uhrzeiten usw.)

Anmeldung unter: 0172-9947873 oder per E-Mail: db@burg-thum.de

Wer möchte kann als Helfer sich in einer Liste eintragen und/oder sich auch auf einem Bild mit Spende festhalten lassen, (auch für die Teilnehmer des Dressurlehrgangs möglich mit Ihrem Pferd) diese würden dann ins Internet und auf den jeweiligen Seiten benannt oder als Bild eingesetzt werden.

Sobald die Veranstaltung beendet ist, wird alles bildlich festgehalten und es werden genaue Angaben der Abgaben/Spenden gemacht. Sobald diese eingesetzt wurden, werden wir dies natürlich schriftlich und bildlich mitteilen.

Tierhilfe Spanien e. V.
Vorst 26
47661 Issum

E-Mail: info@tierhilfe-spanien.org

www.tierhilfe-spanien.org

Vertreten durch: Stefanie Rohrhirsch

Reit- & Dressurstall Burg Thum
Thumstrasse 34
52372 Kreuzau Thum

E-Mail: db@burg-thum.de

www.burg-thum.de

Ansprechpartner: Denise Buchholz

Hund des Monats September – CORA

Der heutige Tag soll Dir Glück bringen Du süße Maus und Dich Deine Menschen finden lassen. Mögen sie so wundervoll sein wie Du selbst :-) !!!

❤ Lest selbst ❤

❤  Cora ist eine rundum wundervolle Hündin mit einem sooo liebevollen Wesen. Sie ist eine pflegeleichte und sehr verschmuste junge Hündin, die absolut umgänglich und freundlich zu uns Menschen und zu allen Hunden ist. Cora zeigt keinerlei “Macken” und reagiert souverän auf Neues. Ihr seidig weiches Fell und ihre hübsche Zeichnung machen sie zu einer wirklich bezaubernden Bretonenhündin. Cora hat auch die typisch kupierte Puschelrute, die für diese Rasse normal ist. Das ist nicht schön, aber ihrer inneren und äußeren Schönheit tut es zum Glück keinen Abbruch. Rassebedingt rechnen wir mit einem gewissen Jagdtrieb. Zum Glück sind Bretonen sehr folgsam und leichtführig, sodass man die meisten von ihnen, insbesondere die Mädels, gut trainieren und binden kann. Cora ist sehr menschenbezogen und folgt von Natur aus gern.

Die hübsche Madame wurde mutterseelenallein in der Stadt Kalamata auf dem Süd-Peleponnes gefunden. Im Gegensatz zu anderen Streunern machte die süße Maus nicht den Eindruck, als wäre sie schon lange Zeit auf der Straße unterwegs. Sie befand sich in einem gepflegten und physisch guten Zustand und hatte keine Scheu vor fremden Menschen. Ganz im Gegenteil, sie war neugierig und freute sich über die Ansprache. Wir nehmen daher an, dass Cora erst kurze Zeit zuvor ausgesetzt worden war und somit das Leben im Haus und mit Menschen gewohnt war.

Sie ist sehr verschmust, anhänglich und treu, ein echtes Herzchen. Ganz bestimmt würde sie eine super Familienhündin abgeben. Auch als Zweit- oder Dritthund würde sie sich pudelwohl fühlen. Sie liebt die Interaktion mit ihren Artgenossen und schätzt das Rudel. Sie liebt die Bewegung und braucht eine artgerechte Auslastung, um in Balance zu bleiben und ihre Menschen glücklich zu machen. Nach getaner Arbeit ist sie ein tiefenentspannter Hund, der sich über nichts mehr freut, als liebevoll durchgekuschelt zu werden. Die süße Karamellmadame hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und wurde 2013-2014 geboren. Sie wird geimpft, entwurmt/entfloht, gechipt und mit EU-Heimtierausweis vermittelt. Noch vor Ausreise erfolgt die Kastration und der routinemäßige Mittelmeertest.

Wenn Sie noch ein Kuschelkörbchen frei haben und diesen zauberhaften Fellnasenengel bespaßen, beschäftigen, beschmusen und für immer die Ihre nennen möchten, dann greifen Sie flugs zum Hörer und rufen Sie Verena Wagner unter 04122-978293 an oder senden Sie ihren Liebesbrief an Cora via verena@tierhilfe-spanien.org. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme :-) !

Hund des Monats Juni – LUNA

❤ Luna ist die Hündin des Monats Juni :-) ! ❤

Bitte teilt diesen zauberhaften zarten Engel fleißig ❤ ! Sie mag äußerlich unscheinbar und alt sein, aber innerlich ist sie ein Juwel, das seinesgleichen sucht! DANKE VON ❤ FÜR EURE MITHILFE!

Luna ist ein wunderbarer Seelenhund – ein Hund, wie ihn sich jeder Mensch wünscht. Wer mit dem Herzen in ihre Augen blickt, entdeckt dort eine Tiefe und eine Ruhe der besonderen Art. Lunas bedingungslose Liebe, ihre Zuneigung und Besonnenheit sind sehr groß. Sie verkörpert fast so etwas wie Weisheit. Luna liebt die Harmonie und ist vollkommen verträglich mit anderen Hunden. Sie ist pflegeleicht und braucht nicht viel. Luna liegt für ihr Leben gern in der Sonne, döst gemächlich vor sich hin und genießt die Natur. Sie ist einfach auf eine angenehme Art da und macht den Alltag lichtvoller. Luna hat eine sooo süße Plutoschnute und den bezaubernde, honigfarbene Augen.

Die cremefarbene Lady ist sehr menschenbezogen und verschmust, auch zu Fremden. Stets freundlich zu allem und jedem, verzaubert sie die Menschen, die ihr begegnen, mit ihrem liebevollen Wesen. Sie freut sich riesig über Gesellschaft und ist interessiert an den Dingen, die so vor sich gehen, vor allem, wenn ihre Nase etwas zu entdecken hat.

Luna wurde von einem Jäger entsorgt. In Spanien ist das so üblich, wenn Hunde nicht mehr „gebraucht“ werden. Sie war wohl nicht mehr gut, nicht mehr schnell genug und zur Zucht diente sie ihm auch nicht mehr. Also weg damit in die Tötungsstation, aus der wir Luna zum Glück retten konnten. Sie wurde einst jagdlich geführt und Nasenarbeit macht ihr immer noch große Freude. Ihr Riechkolben ist immer einsatzbereit ;) . Luna ist mit Sicherheit eine tolle Familienhündin und eine echte Bereicherung für jedes Rudel. Da sie Hundegesellschafft sehr genießt, gern auch als Zweithund. Samtpfoten rennt Luna immer noch ordentlich hinterher, daher würde wir sie nicht in einen Katzenhaushalt vermitteln.

Die hübsche Señorita ist geimpft, entwurmt/entfloht, gechipt und im Besitz eines EU-Heimtierausweises. Der Leishmaniosecheck fiel glücklicherweise negativ aus. Luna hat sich geduldig auf ihrem kleinen Reiseköfferchen gebettet und darf jederzeit nach Deutschland in die Arme IHRER Menschen reisen. Sie ist sehr anhänglich, liebt Spaziergänge über alles und ist immer noch sehr interessiert an allem. Wir wünschen uns für diese wunderbare alte Hundedame so sehr einen würdevollen Altersruhesitz, den sie so sehr verdient hat. Luna wartet schon so lange auf IHR Kuschelkörbchen mit Familienanschluss und wir haben ihr in die Pfote versprochen, bald die tollsten Zweibeiner der Welt für so ein Herzchen wie sie zu finden. Wir suchen Menschen, die vielleicht schon einen älteren Hund haben und denen es egal ist, dass Luna bereits 11 Jahre alt ist. Wer Luna mit dem Herzen sieht, weiß, dass es sie eine von 100 ist, die so unvergleichlich wundervoll und so voller kleiner Wunder ist.

Wenn Sie schon immer von einem echten Traumhund geträumt haben, der Ihre Seele berührt und mit dem das Glück Zuhause einzieht, dann kann eine Frau Ihre Zukunft mit einem strahlenden Vierbeiner versüßen: Verena Wagner. Erreichbar unter 0170- 4432398 oder per email unter verena@tierhilfe-spanien.org. Verena & Luna freuen sich tierisch auf Ihre Kontaktaufnahme :-)

Hund des Monats April – SOULA

:-)   GLÜCKSPILZ GESUCHT  :-)

Seelenhündin Soula ist unser Hund des Monats. Soula wartet schon viele Jahre geduldig in der griechischen Auffangstation, dass sie endlich von ihren Menschen entdeckt wird. Gemeinsam mit Eurer Unterstützung möchten wir der 9-jährigen Hündin dabei helfen. Teilt, dass die Tasten glühen, dieser urliebe Schatz ist ein echter Traumhund, und zwar innen wie außen <3! Wer Soula bekommt, ist ein wahrer Glückspilz :-) !!

❤ AB MAI/JUNI IN HAMBURG ❤ Anfängerhündin Soula ist ein wunderbarer Seelenhund – ein Hund, wie ihn sich jeder Mensch wünscht. Wer mit dem Herzen in ihre Augen blickt, entdeckt dort eine Tiefe und eine Ruhe der besonderen Art. Soulas bedingungslose Liebe, ihre Zuneigung und Besonnenheit sind sehr groß. Sie verkörpert fast so etwas wie Weisheit. Soula liebt die Harmonie und ist vollkommen verträglich mit anderen Hunden. Sie ist pflegeleicht und braucht nicht viel. Soula liegt für ihr Leben gern in der Sonne, döst gemächlich vor sich hin und genießt die Natur. Sie ist einfach auf eine angenehme Art da und macht den Alltag lichtvoller. Ihr Name bedeutet die Goldene, der Schatz oder die Goldblume und hätte nicht treffender gewählt werden können :-) .

Soula ist sehr menschenbezogen und mega verschmust, auch zu Fremden. Stets freundlich zu allem und jedem, verzaubert sie die Menschen, die ihr begegnen, mit ihrem einzigartig liebevollen Wesen. Die hübsche Tricolorhündin zeigt keine Ängste, ganz im Gegenteil. Sie freut sich riesig über Gesellschaft und ist immer neugierig und interessiert an den Dingen, die so vor sich gehen. Soula ist mit Sicherheit eine tolle Familien- oder Anfängerhündin und eine echte Bereicherung für jedes Rudel.

Die robuste Mischlingshündin ist geimpft, entwurmt/entfloht, kastriert und gechipt. Sie ist im Besitz eines EU-Heimtierausweises und erhält noch vor Ausreise nach Deutschland einen aktuellen Mittelmeercheck. Ab Mai 2016 darf die sie endlich die Auffangstation verlassen.

Was Soula genau erlebt hat, ist uns nicht bekannt, aber offensichtlich meinte es die Straße nicht allzu gut mit ihr. Wir gehen davon aus, dass sie irgendwann einmal einen Unfall hatte. Daher humpelt sie vorne leicht. Es behindert Soula nicht und vermutlich ist dies schon ewig so. In Griechenland werden sehr viele Hunde einfach angefahren – manche leider auch ganz bewusst – und dann liegen gelassen. Tiere haben dort für die meisten Menschen keinen Wert, verletzte Tiere schon gar nicht, denn sie kosten auch noch Geld. So ist Soulas Verletzung einfach von allein ausgeheilt und ein leichtes Humpeln ist geblieben. Trotzdem ist sie eine lustige, verspielte Hündin, die sich nichts mehr wünscht als endlich IHRE Menschen finden zu dürfen. Das zarte Humpeln wird es nicht leichter machen, ein Zuhause für Soula zu finden, aber sie hatte noch nie eines und es wäre Sünde, wenn dieser Seelenhund nur noch die Auffangstation erleben wird. Soula wartet schon so lange auf IHR Kuschelkörbchen mit Familienanschluss und wir haben ihr in die Pfote versprochen, bald die tollsten Zweibeiner der Welt für so ein Herzchen wie sie zu finden. Soula ist soooo hübsch und eine richtige Augenweide mit ihrer fedrigen weißen Rute, dem schönen Halblanghaarfell und den bezaubernden, honigfarbenen Augen.

Wir suchen Menschen, die vielleicht schon einen älteren Hund haben und denen es egal ist, dass Soula etwas humpelt. Wer Soula mit dem Herzen sieht, weiß, dass es sie eine von 100 ist, die so unvergleichlich wundervoll und so voller kleiner Wunder ist.

Wenn Sie schon immer von einem echten Traumhund geträumt haben, der Ihre Seele berührt und mit dem das Glück Zuhause einzieht, dann kann eine Frau Ihre Zukunft mit einem strahlenden Vierbeiner versüßen: Verena Wagner. Erreichbar unter Tel.: 04122 978293 oder per email unter verena@tierhilfe-spanien.org . Verena & Soula freuen sich tierisch auf Ihre Kontaktaufnahme :-) !

Hunde aus Griechenland – Flugpaten sind rar!

Liebe Interessenten und Adoptanten unserer griechischen Fellnasenengel!
Flugpaten von Kalamata/Süd-Peleponnes oder Athen nach Deutschland sind sehr rar gesät und unglaublich wertvoll für uns. Daher können wir nur bedingt beeinflussen, ob Ihr Tier in Hamburg oder Düsseldorf landen wird, da jede Chance auf einen Flug wahrgenommen wird. Kommt eine Abholung an einem dieser beiden Flughäfen nicht in Frage, tut es uns sehr leid für Sie und das Tier. Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Liebe Grüße, Ihr Tierhilfe Spanien e.V. Team

*** NEWS MÄRZ 2016 ***

Liebe Tierfreunde, Interessenten und Adoptanten unserer Schützlinge,

mit großem Bedauern haben wir erfahren, dass einige Airlines – darunter unsere Haupt-Tiershuttle-Fluggesellschaft, die Air Berlin – drastisch die Preise für Tierboxen im Frachtraum erhöht haben. So kostet beispielsweise ein Labrador Retriever von Griechenland nach Deutschland jetzt €175 statt ehemals €125 und von Spanien nach Deutschland jetzt €150 statt ehemals €100. Für alle Tierschutzvereine – insbesondere aber für alle Tiere vor Ort an den Brennpunkten – ist dies eine große finanzielle Mehrbelastung und für einige Fellnasen teils lebensbedrohlich, denn oftmals fehlt es an Geldern, um für solch hohe Transportkosten noch aufkommen zu können. Bereits in den Jahren 2013 bis 2015 hatten viele Airlines die Gebühren deutlich angehoben. Das dies nun erneut und so massiv wie nie zuvor passiert, macht uns Sorgen, steht es doch in keinem Verhältnis mehr zum Umfang und Gewicht der Fracht. Hier wird Profit zu Lasten der Ärmsten und Schwächsten gemacht: derer Tiere, die ihre Stimme nicht für sich erheben können und die so gut wie keine Lobby haben.

Es macht uns sehr traurig zu sehen, dass ein 30kg schweres Golfbag bei den meisten Airlines innerhalb Europas €75.00 kostet – ein ebenfalls 30 kg schwerer Labbi aber €175.00 „einbringt“. Wir fragen erstaunt und betroffen:

WARUM? Ganz offensichtlich gehen Golfkunden vor Tiere. Ein (a)soziales Ungleichgewicht mit bitterem Beigeschmack :-( .

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ein Tier im Frachtraum bis zum Jahre 2012 durchschnittlich €30 kostete. Innerhalb weniger Jahre sind Preissteigerungen von weit mehr als hundert! Prozent erhoben worden. Ähnlich wie die immer weiter steigenden Kerosin-Zuschläge – und das bei konstant sinkenden Benzin/Kerosinpreisen – ist dies in keiner Weise nachvollziehbar.

Trotz all dieser Widrigkeiten werden wir selbstverständlich auch weiterhin alles tun, um das Sprachrohr und die Vermittlungsstelle von heimatlosen Tieren zu bleiben. Wir wollen für so viele von ihnen wie möglich ein Happy End mit Kuschelkörbchen hier in Deutschland finden. Jede Fellnase hat dies von ganzem Herzen verdient! Wir sind es ihnen schuldig, denn fast alle Tiere dieser Welt sind durch menschliches Verschulden in Not geraten. Die Vierbeiner brauchen in einem von Finanz- und Flüchtlingskrisen gebeutelten Südeuropa mehr denn je unsere Hilfe. Für die Tierhilfe Spanien e.V. bedeutet dies, dass wir die ursprüngliche Schutzgebühr nicht halten können, um gemeinsam mit den Partner-Tierschutzvereinen vor Ort kostendeckend arbeiten zu können.

****************************************

Aufgrund der massiv  gestiegenen Flugtransportkosten für Tiere im Frachtraum weisen wir daher ab 1. April 2016 erstmals zur regulären Schutzgebühr einen separaten Transportkostenanteil von €50 aus. Die je nach Fluggebiet, Größe der Box und Größe des Tieres verbleibenden Frachtkosten in Höhe von €75-165 werden durch unseren gemeinnützigen Verein getragen.

****************************************

Mit dieser Lösung wünschen und hoffen wir sehr, auch weiterhin vielen Tieren in Not helfen zu dürfen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und senden herzliche Grüße an alle Fellnasen und tierlieben Menschen,

Ihr Team der Tierhilfe Spanien e.V.

Wir suchen Tierpaten!

Haben Sie schon einmal über eine Tierpatenschaft nachgedacht?

Liebe Freunde,

viele Menschen können aus beruflichen, familiären oder räumlichen Gründen keine Tiere in die Familie aufnehmen. Andererseits bleibt es oft eine unerfüllte Sehnsucht, einen treuen Vierbeiner an seiner Seite zu wissen. Doch was das Herz sich wünscht, schließt die Realität leider aus. Für diese Menschen bietet sich eine Tierpatenschaft an, mit der Sie manchem Tier zu einem besseren Leben verhelfen können. Und dafür möchten wir Sie mit diesen Zeilen heute und jetzt begeistern.

Weit über 1.000 Tiere könnten wir aus Tötungsstationen in Spanien zu einem schönen Zuhause in Deutschland verhelfen. Dabei hörten wir aber auch oft von tierlieben Menschen, die aus eingangs erwähnten Gründen kein Tier halten können. So entstand innerhalb unserer Organisation eine Gruppe von Tierpaten, die mit regelmäßigen Beiträgen die Unterbringung, Pflege und medizinische Versorgung von Tieren übernehmen, die nicht vermittelbar sind.

In den spanischen Tierheimen kennen wir viele Hunde, die aufgrund ihres Alters oder aufgrund von chronischen Erkrankungen schwer zu vermitteln sind. Doch diese Tiere haben ebenfalls ein Recht darauf, artgerecht leben zu können und durch ärztliche Vorsorge und pflegerische Zuneigung uns Menschen als faire und tierfreundliche Wesen kennen zu lernen.

Ein gutes Beispiel dafür ist Junco, ein etwa dreizehn Jahre alter Rüde, der seit vielen Jahren in einer Pflegestelle in Deutschland lebt und liebevoll versorgt wird. Oder auch Pablo, ein Stafford Terrier, der aufgrund seiner Rasse lange in unserer Auffangsstation in Griechenland wartet, würde sich sehr über Paten freuen! Einen Menschen, der ab und zu mal an ihn denkt! Oder suchen Sie sich aus allen Patentieren Ihren Liebling aus! Das kostet alles viel, viel Geld, aber der treue Hund ist es uns wert. Engagement für Tiere heißt auch, mit Selbstverständnis bis zur Selbstaufgabe den Versuch zu unternehmen, jedem Tier ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Ganz speziell für unsere älteren Tiere suchen wir tierliebe Familien, die mit monatlichen Zuwendungen die Kosten für Unterbringung, Pflege und medizinische Versorgung übernehmen.

Als gemeinnütziger Verein sind unsere Finanzmittel beschränkt, um jedem Tier solche Möglichkeiten der Betreuung zu bieten. Doch in der Gemeinschaft mit tierlieben Menschen klappt das immer wieder. Der Kreis der Tierpaten muss jedoch periodisch aktiviert werden, weil sich die Lebenssituation auch bei unseren Tierpaten im Laufe der Jahre verändert und deshalb der eine oder andere als Pate nicht mehr zur Verfügung steht.

Deshalb unsere herzliche Bitte an alle die, die diese Zeilen lesen und die nicht die Möglichkeit haben, ein Tier in der Familie zu beherbergen. Überlegen Sie doch einmal, ob Sie nicht Tierpate werden wollen.

Mit Beiträgen ab 10,00 Euro monatlich (mit dem Recht, jederzeit von dieser Unterstützung zurücktreten zu können) tragen Sie dazu bei, unseren vierbeinigen Freunden zu helfen. Vor allem haben Sie durch die Übernahme einer solchen Patenschaft nicht nur einem unserer „Fellnasen“ geholfen, sondern haben sich auch die „stille Sehnsucht“ nach einem vierbeinigen Begleiter erfüllt. Und selbstverständlich können Sie Ihren Paten besuchen, wenn Sie eine Reise nach Spanien planen. Die Finca freut sich über jeden Besucher und ganz besonders freut sich Ihr Patentier, wenn er Sie kennen lernt: Deshalb: Leckerlis sind bei solchen Besuchen hoch willkommen.

Wenn Sie sich für diese Idee begeistern können, geben Sie uns einen Wink – online, per E-Mail, per Postkarte – wie auch immer. Wir melden uns gern und besprechen mit Ihnen, welches Tier im Tierheim oder auch bei unseren Pflegestationen in Deutschland ganz speziell auf Ihre Hilfe wartet.

Ganz herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese Zeilen zu lesen. Wir hoffen sehr, dass unsere Anregung bei Ihnen auf sichtbaren Boden fällt.

Das Team der Tierhilfe Spanien e.V.

Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde der Tierhilfe Spanien,

in wenigen Tagen werden wir alle Weihnachten feiern und die besinnlichen Tage dazu nutzen, über Vergangenes nachzudenken und uns auf Zukünftiges vorzubereiten. Alle tierlieben Menschen beziehen dabei ganz selbstverständlich auch ihre vierbeinigen Freunde mit ein. Und wer von den vielen Millionen Tierbesitzern in seine Familie ein Tier aufgenommen hat, das wir von der Tierhilfe Spanien vor dem sicheren Tod gerettet haben, der darf auch ein wenig stolz sein auf das, was er getan hat: Er hat dem Tier das Leben gerettet und ihm ein sicheres, warmes und intaktes Zuhause gewährt.

Wir von der Tierhilfe Spanien sind deshalb dankbar, dass wir so viele Freunde in unseren Reihen haben, für die Tierschutz kein Lippenbekenntnis ist. Sie haben durch Adoptionen unserer vierbeinigen Schützlinge Signale gesetzt, die da heißen: „Jedes Tier hat ein Recht auf ein artgerechtes Leben“. Dafür möchten wir all denen, die so denken und uns helfen, an dieser Stelle ein großes Dankeschön übermitteln.

Damit haben Sie aber auch dazu beigetragen, dass unser Verein nunmehr 14 Jahre lang gute Arbeit leistet, die als gemeinnützig anerkannt ist. Wir Aktiven aus der Tierhilfe Spanien, die den Kontakt zu Tierfreunden auf der iberischen Halbinsel und den Balearen halten, können nur dann Hilfe leisten, wenn es genügend Menschen in Deutschland gibt, die die armen Fellnasen, denen das Leben so böse mitgespielt hat, in ihre Familien aufnehmen. Jedes Tier, das wir retten konnten, ist ein Symbol für Mitmenschlichkeit! Die Aufgabe ist indes nie abgeschlossen, weil Tag für Tag Tiere in den südlichen Ländern misshandelt, auf der Straße ausgesetzt oder unter unmenschlichen Bedingungen in Zwinger eingesperrt werden. Deshalb werden wir unsere Arbeit Jahr für Jahr fortsetzen und sind sicher, dass auch Sie Tierliebe nicht als Einmal-Aktion, sondern als immer währende Aufgabe verstehen.

Um unsere Arbeit auch in Zukunft fortsetzen zu können, dürfen wir für unsere Organisation mit Stolz vermelden, dass uns nicht nur unsere Gemeinnützigkeit erneut bestätigt wurde. Die Tierhilfe Spanien e.V. erfüllt auch die Anforderungen des §11 des neuen Tierschutzgesetzes. Am 2.10.2014 bekamen wir offiziell die „Ordnungsbehördliche Erlaubnis“ unsere Arbeit in gewohnter Weise fortzuführen.

Zu Recht hat Vater Staat die Richtlinien für den Tierschutz sehr kritisch ausgelegt. Denn es haben sich in der Zwischenzeit viele neue Organisationen gebildet, bei denen es fraglich ist, ob es sich hier nicht um „Mogelpackungen“ handelt, bei denen sich letztlich kommerzielle Interessen hinter der nach außen dokumentierten Tierliebe verbergen. Sie, liebe Freunde der Tierhilfe Spanien können indes sicher sein, dass unsere Arbeit in der Vergangenheit als auch in der Zukunft ausschließlich dem Engagement für die geliebten Fellnasen gilt. Jetzt ist dies also erneut „amtlich bestätigt“. Mit Brief und Siegel.

Die neue Regelung wird dazu führen, dass eine ganze Reihe an Tierorganisationen an den strengen Auflagen des Gesetzgebers scheitern wird. Dann konzentriert sich die Hilfe auf die Tierschutzvereine, die erwiesenermaßen gemeinnützig sind und die fachliche Qualifikation vorweisen können, das sehr komplexe Thema „Auslands-Tierschutz“ zu beherrschen.

Es liegen also viele neue Aufgaben vor uns, die aber nicht allein durch unsere bescheidenen Mitgliedsbeiträge finanzierbar sind. Deshalb verbinden wir unseren Jahresgruß auch in diesem Jahr erneut mit der Bitte, durch kleine wie große Spenden unsere Arbeit ein wenig zu unterstützen. Seien Sie gewiss, dass jede Spende, die uns erreicht, zu 100 % dem Tierschutz gewidmet ist. Sie wird benötigt, um Tiertransporte zu organisieren, um Tierarztkosten zu begleichen, um Futterspenden für unsere spanischen Tierfreunde zu ermöglichen…

Wenn wir mit diesem Appell Ihre Bereitschaft wecken konnten, uns und damit den spanischen Tieren zu helfen, dann freut sich das nachfolgend benannte Konto über ein „Weihnachtsgeschenk“:

Kontoinhaber: Tierhilfe Spanien e.V.
Bank: Volksbank an der Niers
IBAN: DE 75 3206 1384 0504 9650 15
BIC: GENODED1GDL

Selbstverständlich erhalten Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung, die wir als gemeinnützig anerkannte Organisation ausstellen dürfen. Jeder Euro, der unseren gemeinnützigen Verein erreicht, hilft mit, den Tieren in Spanien die Chance zu geben, bei einer Familie in Deutschland ein tiergerechtes Dasein zu führen.

Ungeachtet dessen, ob Sie die Möglichkeit haben, mit einer kleinen Spende unsere Arbeit zu unterstützen, wünschen wir Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, alles Gute für das Neue Jahr und ganz viel Freude mit Ihren vierbeinigen Freunden, die Ihnen lebenslang dankbar sein werden.

Ihr Team der Tierhilfe Spanien e.V.

Sach- und Futterspenden für den Winter DRINGEND benötigt!

           

Futterspenden und warme Decken für unsere spanischen Tierheime gesucht

Waren Sie schon einmal im Landesinneren von Spanien von Dezember bis März? Da ist es empfindlich kalt in den Nächten!! Und die Tierheime haben keineswegs komfortable Zentralheizungen, so wie es bei uns üblich ist.

Besonders die alten Hunde, für die wir keine Paten oder Pflegeplätze finden konnten leiden in dieser Zeit sehr unter der Kälte. Da sind sie uns Menschen doch sehr ähnlich. Auch unsere Senioren haben es gerne warm, wenn das Land draußen in Kälte erstarrt.

Deshalb suchen wir zur Zeit Sach- und Futterspenden, die wir mit dem nächsten Tiertransport als Rückfracht dem leeren LKW beifügen können.

Deshalb hier unser Aufruf:

Gibt es in Ihrem Haushalt warme Decken, deren Muster Ihnen nicht mehr gefällt? Im spanischen Tierheim ist garantiert ein Hunde-Senior dafür dankbar, sich im Winter unter eine solche Decke verkriechen zu können.

Oder gibt es im Vorratsschrank noch Dosen- oder Trockenfutter, welches ihr geliebter  Hund nicht sonderlich mag? Für die spanischen Hunde, die keine Familie haben, ist mit Sicherheit jeder Bissen eine Delikatesse. Und dann gibt es noch Hundekörbchen,  Hundeleinen, Futternäpfe…  Wer jetzt genau nachsieht, findet bestimmt einiges, was in Spanien dringend benötigt wird.

Stefanie, eine unserer aktiven Tierschützerinnen, hat eigens eine große Garage geräumt, um diese Spenden zunächst zu sammeln, zu sichten und dann den Versand nach Spanien zu organisieren.

Wer sich von dieser Sachspenden-Aktion angesprochen fühlt, der möge bitte direkt mit ihr in Kontakt treten:

Stefanie Rohrhirsch
Pastoratstrasse 1
53909 Zülpich
Tel.: 02256-959872
Mobil: 0177-7032152
Mail: stefanie@tierhilfe-spanien.org

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Spenden nicht selbst abholen können. Wir sind darauf angewiesen, dass uns die Sachen zugestellt werden. Per Post, Bahn oder persönlich.

Wir danken an dieser Stelle bereits jetzt schon allen, die diesen Aufruf zum Anlass nehmen, uns mit Sachspenden zu helfen. Sie haben ein großes Herz!

            

Tiere suchen ein Zuhause. Ein SOS-Signal von der Tierhilfe Spanien

Tiere suchen ein Zuhause. Ein SOS-Signal von der Tierhilfe Spanien

Nehmen Sie sich heute einmal die  Zeit, unser Online-Portal  aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Lesen Sie zuallererst die oft dramatischen Lebensgeschichten unserer Schützlinge , aber lassen Sie sich nicht von den Bildern verführen („Ach, ist der niedlich…). Und erst dann, wenn Sie die Geschichten gelesen haben, fällen Sie eine Entscheidung, welchem Tier Sie helfen möchten.

Denn so helfen Sie auch den Tieren, die nicht durch  optische Attraktivität überzeugen, sondern  meistens in den Hintergrund des persönlichen Auswahlverfahren gerückt wurden.

Wir stellen immer wieder fest, dass die „hübschen“ Hunde besonders rasch ihre Familien finden, während die unscheinbaren  Fellnasen übersehen werden. Dabei ist das wahrlich keine böse Absicht. Denn in ihrem Herzen sind alle die, die auf unseren Seiten stöbern, davon überzeugt, dass man  den Tieren, denen böse mitgespielt wurde, helfen  muss. Dafür sind wir aktiven Tierfreunde auch wirklich all denen dankbar, die auf unsere Seite  www.tierhilfe-spanien.org gefunden haben.

Da wir aber alle  auf visuelle Reize  reagieren, geraten die weniger hübschen  Tiere allzu oft  in den Hintergrund des Auswahlverfahrens. Folglich müssen diese eigentlich wunderbaren Tiere immer viel, viel länger warten, bis ein tierlieber Mensch sie adoptiert.

Dabei sind grade diese Tiere  besonders treu und anhänglich. Denn Sie wissen es zu schätzen, wenn sie Zuneigung bekommen und danken es durch lebenslange Solidarität mit ihren Menschen.

Deshalb rufen wir einmal im Jahr an dieser Stelle zu einer SOS-Aktion auf und bitten alle Tierfreunde, auch unseren „Aschenputteln“ Aufmerksamkeit zu widmen.

Heute sind es die „Jungs“: Pachi, Tomy, Lolo, Dani, Trosky.

Und bei den „Mädels“: Kira, Chispa, Romy.

Diese acht lieben Vierbeiner warten oft seit über einem Jahr sehnsüchtig auf eine Adoption von deutschen Tierfreunden. Und wenn sie jetzt deren Geschichten gezielt lesen, dann  kommen Sie schnell zu der Überzeugung: „Ja, diesem netten Vierbeiner möchte ich ein schöneres Leben bieten“. Vor allem: Für jeden Hund, den wir vermitteln konnten, kann das Heim einen anderen auf der Straße ausgesetzten Hund aufnehmen. Und davon gibt es leider allzu viele in Spanien. Da aber die meisten Spanien-Touristen „nur“ an die Küste fahren, bleibt das wirkliche Tier-Elend oft verborgen, das immer noch in weiten Teilen der iberischen Halbinsel herrscht.

Deshalb hier und heute die herzliche Bitte, diesen acht Hunden, die wir oben namentlich benannt haben, auf den folgenden Seiten besondere Aufmerksamkeit zu widmen.  Aus der Erfahrung von über 1.000 Vermittlungen wissen wir, dass Sie  hier wirklich treue und anhängliche vierbeinige Freunde bekommen, an denen Sie sehr viel Freude haben werden.

An dieser Stelle schon einmal unseren herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen SOS-Appell zu lesen.

Das Team der Tierhilfe-Spanien.

„Alleinerziehender Vater mit nettem Sohn sucht Familienanschluss“

Ja auch die Tierwelt kennt immer wieder außergewöhnliche Geschichten. Das beweist die folgende Vater/Sohn-Geschichte. Cayo (der Vater) ist sein Leben lang mit Caligula (dem Sohn) zusammen. Wo genau sie herstammen, liegt im Dunkeln. Wir wissen nur, dass beide von bösen Menschen in der Kleinstadt Ciclana ausgesetzt wurden und ein ziemlich elendes Leben auf der Straße fristeten. Dort haben wir sie gefunden und beiden bis heute im Tierheim KIMBA ein Dach über dem Kopf und eine geregelte Ernährung ermöglicht.

Nun ist also das Gespann Vater/Sohn seit rund 3 Jahren im Heim und verständlicherweise nur im Doppelpack zu haben. Jeder allein erziehende Mensch weiß, dass es schier unmöglich ist, familiäre Beziehungen zu zerstören – so auch bei diesen beiden Herren.

Hier aber den richtigen Familienanschluss zu finden, ist – wie im normalen Leben auch – nicht besonders leicht. Dennoch hier ein neuerlicher Versuch, denn die beiden „Herren“ haben beide eine ungemein gutmütige Seele und die Mentalität von Teddybären. Cayo ist etwa acht Jahre alt, sein Sohn Calugula immerhin auch schon sechs Jahre. Dass Cayo die Vaterschaft nicht dementieren kann, erkennt man spontan am Aussehen. Beide sind lang, rund und urgemütlich. Optisch sicherlich nicht so, dass sie als Bachelor im TV Chancen hätten – aber sehr freundliche, gestandene Herren. Über das Erbgut rätseln selbst Fachleute, weil sie oben rum zottelig sind, wie alte deutsche Schäferhunde und unten rum die kurzen Beine und den langen Körperbau eines Basset haben. Das macht sie aber auch einmalig und lockt bei so manchem Menschen ein Schmunzeln hervor, wenn sie die beiden sehen. Am liebsten lassen sie das Leben ganz ruhig angehen. Nur keine Hektik ist die Devise, die der Vater dem Sohn genetisch weitergegeben hat. Ein gemütliches Körbchen, zwei anständige Mahlzeiten am Tag und etwas Auslauf reichen ihnen, um das zukünftige Leben zu genießen. Vater und Sohn sind also Prachtexemplare einer echten Männer-Zweisamkeit. Vielleicht gibt es ja irgendwo ein allein stehendes Menschen-Frauchen, das den beiden Herren für viele Jahre Unterschlupf gewährt. Sie würden es dankbar aufnehmen, denn so reizvoll ist es wahrlich nicht, im Tierheim zu leben.

Dass beide tierärztlich versorgt wurden, steht außer Frage. Wo also ist die mutige Frau – gerne auch eine komplette Familie – bei der bzw. bei denen die beiden gemeinsam wieder Freude am Leben bekommen. Wie gesagt – nur im Doppelpack ist eine Vermittlung möglich – denn es würde nicht nur den beiden, sondern auch uns das Herz zerreißen, diese friedvollen Burschen zu trennen. Der Papa (Cayo) wiegt 30 Kilo, der Sohn (Caligula) hat immerhin 32 Kilo auf den Knochen. Es sind also kräftige Kerle, die man sich da ins Haus holt.

Frohes neues Jahr

Das Team der Tierhilfe Spanien e.V. wünscht allen Familien unserer Schützlinge, Freunden, Helfern und Spendern und natürlich all unseren Hunden & Katzen die noch auf ein Zuhause warten, ein….